RASIEREN – BESSER MORGENS ODER ABENDS?

Seit eh und je gibt es gegensätzliche Meinungen zum Thema: Ist es besser, sich morgens oder abends zu rasieren?

Aber gibt es im Laufe des Tages wirklich einen richtigen Moment für die Rasur?

Für viele Männer ist der Morgen der perfekte Zeitpunkt fürs Rasieren, zum einen‚ weil es sich zum „Wachwerden“ für den bevorstehenden harten Arbeitstag eignet, zum anderen, weil es sich um ein Ritual handelt, das von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Am Morgen ist die Haut ausgeruhter und glatter, sie ist tatsächlich in ihrem besten Zustand und ermöglicht Ihnen eine angenehmere Rasur.

Es wird geraten, nach der Rasur die Aftershavelotion Agnostico zu verwenden, ein leichtes und schnell einziehendes Gel mit intensiv erfrischender Wirkung für eine angenehme und belebende Massage der frisch rasierten Gesichtshaut, mit Allantoin, Panthenol und Mäusedorn-Wurzelextrakt, die über lindernde und geschmeidig machende Eigenschaften verfügen.

Andere hingegen bevorzugen den Abend, um diesen Moment zu genießen und sich nach einem anstrengenden Tag diesen Augenblick der Entspannung zu gönnen.

Ein positiver Effekt der abendlichen Rasur ist die straffende, beruhigende und regenerierende Wirkung, die der Nachtschlaf auf alle eventuellen Schnitte und Wunden haben.

Es wird geraten, vor der ersten Rasur das Multifunktions-Bartöl zu verwenden und es massierend auf das Gesicht aufzutragen. Die Formel kombiniert 4 wertvolle Pflanzenöle und Kaktusfeigenextrakt mit straffenden Eigenschaften. Die Anwendung des Öls lässt den Rasierer besser gleiten, wodurch Schnitte und Irritationen vermieden werden und die Gesichtshaut zart bleibt.

Kurzum, positive Effekte gibt es sowohl bei der morgendlichen als auch bei der abendlichen Rasur. 

Doch eigentlich gibt es ihn gar nicht, diesen wirklich perfekten Moment für die Rasur im Laufe des Tages. Es gibt einzig und allein diesen behaglichen und entspannenden Moment, der uns durch das Rasieren gewährt wird.